Wer garantiert mir…?

war die meist gestellte Frage von Landwirten bei der Gründungsversammlung einer Einkaufsgemeinschaft. Man sieht also was der Landwirt am liebsten hätte?

Nutzen und Gewinn und das sogar noch garantiert!

Nun, vollständig garantieren kann ich es zwar nicht. Aber ich versuche heute doch mal das Thema Nutzen und Gewinn als NetzLandwirt anzugehen. Und da der Landwirt es am liebsten direkt hat, wenden wir uns der Sache von der Seite der harten EUROS zu.

Welchen direkten Geld-Nutzen kann man als Onliner abschöpfen?

Überall dort, wo ich mit Online-Anwendung einen direkten Geldwert ernte. Ich werde jetzt aber nicht eine vollständige Liste aller möglicher Gewinne machen. Das würde zu umfangreich werden und der Leser hat auch nicht so viel Zeit. Ich nehme hier beispielhaft nur einen direkten Gewinn, den auch jeder von uns holen kann:

Das Online-Homebanking

Jede Bank, landauf und landab, gewährt mittlerweile für die Online-Kontoführung einen Bonus. Einmal als niedrigere Kontoführungsgebühr. Und zusätzlich kostet jede Online-Überweisung oder Lastschrift deutlich weniger. Den absolut größten Nutzen bieten hier die sog. Direktbanken, die gar keine Filialen mehr haben und die Kontoführung dementsprechend bei NULL EURO liegt, z.B. www.netbank.de.  Aber auch bei den allseits bekannten regionalen Raiffeisenbanken und Sparkassen gibt es die Vorteile.

Nun haben die Banken unterschiedliche Tarife. Aber 4  bis 10 € Kontoführungsgebühr Vorteil für Online-Banker kommen je Konto überall zusammen. Je Überweisung sind’s dann 30 Cent und mehr. Dann noch unterschiede für Privat- und Geschäftskonten. Um nun keine Wissenschaft draus zu machen, vereinfache ich.

Ich rechne 2 Szenarien: Irgendwo dazwischen wird dann die Wahrheit liegen.

  1. Regionales Raiffeisenkonto: 3,5 € je Monat günstiger = +42 € im Jahr. Jede Woche 2 Überweisungen und 20 Cent günstiger, ergibt nochmals +31,20 € Jahresertrag. Macht zusammen gut +73€ Vorteil im Jahr
  2. Direktbank-Konto: Keine Kontoführung = ca. 10 € günstiger als Normal = +120 € im Jahr Vorteil Kontoführung. Überweisung ebenfalls bei 0 €. Sind bei 2 Überweisungen je Woche = +52 € Vorteil im Jahr. Also insgesamt +172 € Ertrag je Konto.

Wieviele Konten hat jeder, oder jeder landw. Betrieb? Wohl mehr als 1 Konto. Nehmen wir im Schnitt minimal  3 Konten je landw. Betrieb. Ergäbe also bei regionaler Variante 3 x 73 € = +219 € im Jahr Ertrag für den Betrieb.

Aber bei Variante 2, also Direktbank sind das 3 x 172 = +516 € geldwerter Vorteil allein durch das Online-Konto.

Doch damit bin ich noch nicht fertig mit dem direkten Geldvorteil fürs Online-Banking. Denn es wird schon noch an einer Stelle ganz erheblich Ertrag eingefahren.

Die Fahrtkosten!

Der Landwirt wohnt ja meist auf dem Dorf oder sogar als Einzelhof außerhalb einer Ortschaft. Es ist nicht in jedem Dorf mehr eine Bankfiliale. Somit hat der Landwirt gegenüber einem Städter ganz erhebliche Strecken zu fahren, bis er eine Bankfiliale erreicht. Jetzt werden mir gleich einige entgegenhalten, dass das ja nicht zählt, denn man muss ja eh zum Einkaufen fahren.

Das mag schon sein, dass das oft zusammen erledigt wird. Aber es gibt auch Terminüberweisungen, um z.B. noch erkeckliche Skonti zu holen oder ähnliches. Da fährt man auch extra. Setzen wir doch nur 1 Fahrt pro Monat an, und jede Fahrt jetzt pauschal für 5 € Vollkosten. Dann kommen weitere 60 € garantierte Ersparnis dazu.

Ja, und jetzt noch die Zeitersparnis.

Ich stelle mir grad vor, dass ich nun von einem Landwirt das Argument entgegen geschleudert bekommen, daß ich die Zeit ja gar nicht rechnen dürfe, denn Online-Banking koste auch Zeit, was stimmt, und zum anderen würden die Überweisungen eh von der Frau erledigt. (Das ist kein Witz, das ist mir schon öfters ins Gesicht gesagt worden, wenn es um betriebliche Organisation geht). Ich frage dann immer zurück, ist denn die Zeit der Frau nichts wert?

Also um jetzt keine unnötige Zeit zu verlieren, setze ich als Zeitvorteil einfach noch einmal den Vorteil der gesparten Überlandfahrten an. Das sind alles ja nur minimale Zahlen. Und dann rechnen wir zusammen:

  1. Variante 1, regionale Bank: 3 Konten: 219€ + 60€ +60€ = +339 € im Jahr

  2. Variante 2, Direktbank: 3 Konten: 516€ + 60€ + 60€ = +636 € im Jahr

So, nun haben wir mal EINEN Bereich nachgerechnet. Und gibt mit Sicherheit weitere:

  • Zeitunglesen Online und sparen,
  • Kindle-Bücher (Online Bücher von Amazon) sind günstiger,
  • Tickets,
  • Onlineshopping
  • günstiger Tanken durch Preistransparenz der Tankstellen
  • und noch vieles mehr.

Ich hoffe, das Rechnen war jetzt nicht zu langweilig. Ich bin eigentlich auch kein Freund von so Kein-klein-Rechnungen. Aber es ist schon mal der Mühe Wert sich sowas einfach genau anzuschauen. Wenn ich mich dann mit sowas befasse, dann habe ich auch das nächste mal, wenn es eine Diskussion darüber gibt, gleich handfeste Zahlen und Fakten zur Hand.

So, wie vor 2 Tagen, als ich davon erfuhr, dass sich bei einer großen Molkerei bei einer Umfrage 97% der Landwirte dafür aussprachen per Brief mit der Molkerei zu kommunizieren. Der Rest waren die EMail-Willigen.

Ich wusste nun ehrlich bislang nicht, daß Landwirte so gern Briefe schreiben? 😉

Alois

(Visited 226 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.