Manche Leute betrachten das was sie ihr Leben lang falsch gemacht haben als Erfahrung!

Business Momentum Contest

Aha, eine BMC-Bibliothek ist heute am Tag 13 das Thema. Ich gehe aber mal davon aus, dass die angehängte Liste nicht alles in der Bibliothek ist, was der BMC zur Verfügung hat?

Denn jeder Teilnehmer des BMC hat wohl seine eigene, tatsächliche oder virtuelle, ja auch praktische, Bibliothek. Das gäbe reichliche Holz für gutes Business.

Die Aufgabe hätte auch lauten können, nenne jeder seine eigenen Wissensbibliotheken – und Bücher. Markus würde dann daraus die „All Business Inspirations Bibliothek“ mit tausenden motivierenden Büchern generieren. In 2 Jahren messen wir die Erfolgsrate der BMC-Teilnehmer und die Statisiker rechnen dann zurück, welche Bücher die erfolgreichsten BMC’ler gelesen haben. Das Ergebnis wäre eine heilige TopTen-Bücher-Liste, wo mit 88% Wahrscheinlichkeit der Erfolg garantiert ist. Danach geht der BMC an die Börse und überholt Twitter und Facebook…..usw.

So, jetzt mal zum heutigen Tag 13 zurück. Für mich war’s ein netter Sonntag. Es schneite und ich hatte viel Vergnügen mit dem reinlesen und überfliegen in die Bücherliste von Markus. Ich habe sehr viele Ähnlichkeiten mit bereits Bekanntem wahrgenommen.

Am allermeisten angesprochen hat mich dann doch das Werk The Real Work mit dem plakativen „Ignore the real World“.

Es hört sich zwar ein bischen wie Selbstmord auf Raten an. Doch es stimmt wirklich. Wenn ich den Drang nach vorne habe, wenn ich aufbauen will, wenn ich Neues erschaffen will, dann darf ich mich nicht an den heutigen, oder gar vergangenen Maßsstäben messen lassen.

Ich bin 1990 von so einem Buch inspiriert worden. Es war das Buch Das Land hat Zukunft. Herausgeber war Alois Glück. Er sammelte darin Statements von 9 weiteren Autoren zum Thema: „Perspektiven für den ländlichen Raum“.  Und Alois Glück forderte darin höchstpersönlich als konservativer Politiker auf, Realutopien zu suchen (S.19). Für mich als jungen Bauer war das sowas von „abgefahren“, lernte ich doch in meinem elterlichen, bäuerlichen Wertekomplex, dass nur das Bewährte und Erfahrene eine Aussicht auf Erfolg hatte.

Manche Leute betrachten das was sie ihr Leben lang falsch gemacht haben als Erfahrung!

Mir sind weise Menschen viel lieber als erfahrene. Ich erlebte und erlebe leider immer wieder Menschen, die geprägt sind von negativer Lebenserfahrung. Solche negative Lernerlebniss hat wohl jeder mal gehabt. Das Gefährliche für jeden ist, sie als Standard zu akzeptieren.

Das Gute ist der Feind des Besseren

Das erfahre ich fast täglich, wenn ich versuche neue, innovative Software an den Mann oder Frau zu bekommen. Es ist zutiefst menschlich. Es ist das Bedürfnis nach Sicherheit. Das Alte kenne ich, das Neue macht mir Angst. Das kriegen wir aus unseren Genen auch nicht so schnell raus.

Was also bleibt uns übrig?

Einfach ein bischen Inspiration jeden Tag zuzulassen. Uns berühren lassen. Uns Inspirieren lassen. Da tun Bücher sehr gut. Jeder Woche ein neues Buch, oder? Vielleicht veröffentliche ich in meinem Blog NetzLandwirt meine persönliche TopTen Liste meiner inspirativsten Bücher? Mir haben sie gutgetan. Dann mögen sie anderen aucht Gutes bringen.

Alois

(Visited 197 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.