Ein Video und fünf mal Nutzen

Offentlichkeitsarbeit und Anerkennung scheint ein großes Thema der Landwirtschaft zu sein. Darum heute:

Videos erstellen und publizieren.

Die herausragende Bedeutung von Videos im Internet habe ich erstmals in meinem Bloggerkurs wahrgenommen. Die Klickrate eines Videos ist rund 200 mal höher als bei normaler Textbotschaft. Aber noch bedeutender ist, dass die bewegten Bilder den Besucher auch viel länger auf einer Seite halten. Sprich, mit einem Video lässt sich der Besucher viel eher auf meine Botschaft ein.

Beobachte Dich mal selbst. Auf welche Ergebnisse einer Google-Suche klickt Du impulsiv?

Ist aber auch sehr praktisch: Letzten Herbst habe ich ein Dachfenster eingebaut. Da ich das noch nie gemacht hatte, suchte ich im Internet nach Anleitungen. Gefunden habe ich Video-Einbau-Anleitungen. Nachdem ich drei Videos dazu angeschaut hatte, wusste ich wie es geht.

Praktisch – so wie auch jeder Landwirt!

Und es gibt noch einen ganz starken Grund für Videos als Informationsträger:

  • Videos verbreiten sich von alleine
  • Hast Du das schon gesehen?

Etwas Interessantes zeigt man auch anderen und redet darüber. Dieser Effekt lässt sich auch hervorragend für Verbandsarbeit nutzen, weil Videos immer emotionaler und damit berührender sind als geschriebener Text.

Aber Videos selbst erstellen ist bestimmt aufwendig und schwierig?

Ich dachte das bis vor wenigen Wochen auch noch, dann packte mich die Neugierde soweit, dass ich mich zu einem kostenpflichtigen Internet-Video-Kurs angemeldet hatte.

Ich nutze gerne solche Möglichkeiten, auch wenn sie ein paar Euro kosten. Aber in so einem Kurs fokussiere ich mich dann, weil alle Informationen gebündelt da sind und ich mich an einem zielorientierten Leitfaden entlang arbeiten kann.

Herausgekommen ist nicht nur Begeisterung, sondern inzwischen auch einige Videos und positive Erfahrungen dazu:

Das ist mit Sicherheit kein perfektes Video. Aber es hat doch Reaktionen ausgelöst, die mich sehr positiv überrascht haben.

Es wird in meinem Bekannten- und Kundenkreis und auch im Internet ohne mein Zutun weiterempfohlen und geteilt.

Der Aufwand für Film zusammenstellen, schneiden und hochladen auf YouTube war nur eine gute Stunde. Die Wirkung, die Reichweite dieser einen Stunde ist um ein vielfaches höher.

Ich bin von dem Nutzen von Internet-Videos überzeugt:

1. Ein Video informiert und erzeugt Emotionen.

Ob eine Information wahrgenommen wird oder nicht bestimmt das Gefühl dahinter. Ohne Emotion dazu hat es keine Wirkung. Videos erzeugen viel schneller Emotionen als Texte.

2. Ein Video wird weiterempfohlen und geteilt.

Sobald die Information berührt, also eine Emotion erzeugt, entsteht das Bedürfnis sie weiterzugeben. Dabei ist es egal, ob die Emotion dahinter pro oder contra ist. Aber das kann mir als Informationsgeber, als Video-Bereitsteller auch egal sein. Hauptsache es wird weiterempfohlen.

3. Videos werden von Suchmaschinen sehr gut indiziert (mit Schlagwörtern versehen)

Wird ein Video angesehen und geteilt, kriegen das automatisch die Suchmaschinen mit. Zusätzlich können bei allen Video Hostern (Youtube, Vimeo) Schlagwörter hinterlegt werden, die bei Suchanfragen ausgewertet werden. Schaut dazu doch mal eine normale Google-Suche an: Es erscheinen bei jeder Suche eigene Sektionen zu Bildern und Videos zu dem Suchbegriff. Auf welche Symbole wird dann wohl geklickt? (Klickrate 200 x höher)

4. Erstellung von Video ist oft leichter als Text und Bilder

Video erstellen hat einen Touch von Filmproduktion: Aufwändig und Teuer! Alles Falsch. Nimm Dein IPhone oder Deinen Camcorder und halte das fest was Dich berührt. Sichte das Material, schneide dann mit einem Video-Schnittprogramm (ich verwende MAGIX) das Wesentliche zu deiner Geschichte zusammen. Und schon hast Du ein Video, das berührt.

WICHTIG: Erzähle eine Geschichte. Was ist leichter: Die Polonaise vom Ehemaligenball zu beschreiben oder sie zu filmen?

5. Mit Videos erreiche ich Leute, die ungern lesen. Sehr wichtig bei Verbandsarbeit um ALLE Mitglieder emotional zu erreichen.

Visuelle Information, vor allem bewegliche Informationen gehen seit Urzeiten sofort ins limbische Hirnsystem (Unterbewusstsein) hinein. Selbst wenn ein Nutzer ein Video ablehnt, bleibt es bei im präsenter als ein genial formulierter Text. Darum reagiert und konsumiert jeder sofort die beweglichen Bilder. Dieser Sachverhalt ist dann ganz besonders wichtig, wenn jemand eine Internet-Strategie oder einen Internet-Mitgliederbereich für seine Mitglieder aufbaut. Man kann nichts Besseres tun, als berührende und aktuelle Bilder und vor allem auch aktuelle Videos anzubieten. Das kommt ALLEN zu Gute: Die, die es ansehen, und die, die es bereit stellen.

Probier es einfach aus – Schaff Dir Dein Netz!

Alois

[gpinpost]

 

 

(Visited 81 times, 1 visits today)

2 Kommentare, sei der nächste!

    1. Hallo Georg,
      es freut mich wenn Dir das Video gefällt.
      Von alleine geht sowas natürlich nicht.
      Aber Vorbereitung ist an der Stelle mehr als die halbe Miete.
      Das nötige Werkzeug stellt einem so ein Videokurs parat. Ich kann das wirklich jedem empfehlen, der sich in dieser Richtung engagieren möchte.
      Wenn dann der Impuls, die Idee, da ist, sowas wie den Alpauftrieb in einem Video zu dokumentieren, dann brauchst Du das ganze Handwerkszeug kompakt. Die Musik zu unterlegen ist dann Youtube-Sound-Library ein Kunderspiel. Man muss halt wissen, wo man sein Werkzeug ziehen kann.

      Ich werde die Video-Zusammenstellung demnächst noch in einem eigene Artikel beschreiben.

      Alois

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.