Die Revolution des BMC

Business Momentum Contest

Am Tag 6 des Business Momentum Contest war die Aufgabe, die Voraussetzungen für erfolgreiches EMail-Marketing zu erarbeiten. Damals schaffte ich nur einen Teil davon.

Doch heute, am 03.02.2014, sind nun Optinrevolution, AWeber und der Intro im Bloggo-Theme im Einsatz.

Da Markus ja gnädigerweise die Frist für den BMC verlängert hat, habe ich die Zeit genutzt und mich wieder mit dem lästigen Zeug auseinandergesetzt. Ich habe mir nochmals die empfohlenen Plug-Ins durchgeschaut und dann tatsächlich das Plugin Optinrevolution gekauft.

Und siehe da: Das Zeug ja richtig cool. Dann habe ich auch das SugarCRM den Laufpass gegeben und mich bei AWeber.com angemeldet.

Was soll ich sagen?? Neugierde erweitert einfach den Horizont. Ich bin ja selbst in der Software-Branche tätig. Aber da muss es wohl in der Mentalität zwischen Deutschen und Amerikanern schon gewaltige Unterschiede geben. Zuerst war der Stolz. Da fragt man sich doch: Warum soll ich zu einem amerikanischen Anbieter gehen, wo wir doch das auch können?“ NIEMALS!

Schön, aber nach 3 Tagen habe ich die Schnauze voll! Nichts geht so wie’s im Kurs drinsteht. Auf Nachfragen bei den Technikern, „musst halt da noch ein Klick machen und hier noch was anpassen.“  Ich werde müde und finde dann glücklicherweise ein Opt-In-Opt-out-Plug-in für SugarCRM. „JA, jetzt hab ichs!“ Dachte ich! Aber, nur ein Opt-in Formular je Seite, und dieses nicht anpassbar (für einen Laien wie mich). Der Lead kommt nicht direkt in der Mailingliste an sondern nur als Interessent in der Datenbank und muss manuell verschoben werden, Ein Autoresponder kann nur eine Mail und keine Serie verschicken. Überall triky und Einschränkungen  war die Realität.

Wieder nachfrage beim Programmierer: „Geht nicht!. Gibts nicht. Braucht man nicht!“ Das war jetzt eine typisch deutsche, (bzw. der Programmierer ist Österreicher,) Antwort. Setze nun sogar einen Post im Forum „http://gilde.erfolgmitleidenschaft.com/“ ab. Schon beim schreiben des Posts wird mir klar, dass der einfache, direkte Weg der Beste sein wird. Jenseits aller „historischen Vorgaben“. Ich melde mich also bei AWeber.com an. Und nach 10 Minuten ist alles klar (ausser, dass ich in der Betreffzeile einen Umlaut übersehen hatte). Ich bastle noch ein einfaches Login-Formular, setze eine Zeile Code in das Widget. Und klicke auf OK und alles geht. Ich tippe nochmals eine Email-Adresse ein – und alles funktioniert. Alles da. Alles korrekt. Alles einfach. Ich staune!

Am nächsten Tag dann mache ich mich ans revolutionäre Werk. Sehe mir mindestens 22 mal die Startseite von www.markuscerenak.com an und schalte zum ersten mal den Intro beim Bloggo-Theme ein. Aha – jetzt kapier ich auch was das soll? Setze spielerisch mal ne Grafik rein, dann eine Grafik als Background. Die Ahas werden immer mehr. Jakob antwortet im Gilde-Forum. JA, das ist nun das letzte AHA, jetzt muss was passieren.

Mit dem Tun ist es nicht so einfach, wenn man keinen Plan hat. Mit dem Plugin Optinrevolution konnte ich nun das „FIRST-OPTIN“ sicher realisieren. Aber was zum Teufel soll ich da reinschreiben? Ich kramte mein Manifest raus. Das hat mir schon mal geholfen. Hilft aber diesmal nicht auf die Schnelle. Nun mach ich solange nen Spaziergang bis mir was einfällt, verordnete ich mir. Nach 12 Kilometer und einer Kaffeepause ist es soweit. Ich fühl mich wie Wiki mit der zündenden Idee. Habe aber immer noch einen Kilometer im Schneetreiben vor mir.

Dann endlich am PC, die nassen Klamotten am Kachelofen, beginne ich als Einsteiger mit dem Optinrevolution-Plugin. Nach zahlreichen „Getstarted-Viedeos“ kann ich den Spruch nachvollziehen,“Die Revolution frisst ihre eigenen Kinder.“ Ich hätte das „Optin-Revolution“ auch fressen wollen, ging aber nicht, genauso, wie das einbinden von Grafiken.

Ich ging frustriert ins Bett und übergab die Aufgabe meinem Traumbewusstsein, das mich um 6 Uhr mit Flow an den PC schickte. Ich fand sofort das richtige „Getstarted-Video“, nach 10 Minuten war die Grafik drin. Ich war am Ziel, am Zwischenziel, weil so ganz wie auf www.markuscerenak.com ist es noch nicht, aber immerhin!

Nun, meine Landingpage macht schon mal was her. Ich zeige das Ergebnis bei den Technikern in der Firma rum, erhalte aufmunternde Worte und den Kommentar, dass man das ja leicht auch selbst hätte hinbringen können. Soso, denke ich mir.

Naja, dann war es 4 Uhr Nachmittags und in meinem Postfach kommt eine EMail von AWber.com. Ein neuer Lead, einfach so, ohne Fehler und ohne Einschränkungen. Das war mir die beste Bestätigung.

KLASSE!

Markus, Jakobus und den sonstigen Heiligen sei Dank. Morgen geht die Optinrevolution weiter.

 

Alois

[gpinpost]

(Visited 109 times, 1 visits today)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.